Jahreshauptversammlung in Düversbruch

Ortsbrandmeister Jörn Blumberg begrüßte alle Kameraden und Gäste zur Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Düversbruch nach langer Corona Pause.

Ganz besonders begrüßte er den neuen Chef der Feuerwehren Samtgemeindebürgermeister Magnus Kiene, Gemeindebrandmeister Reiner Schmidt, Gemeindejugendwartin Tanja Rempe, Jugendwartin der Jugendfeuerwehr Rehden Johanne Hüllmann, den ehemaligen Ortsbrandmeister Friedrich Wilhelm Schilling, den stellvertretenden Vorsitzenden der ehem. Aktiven Kameraden Wilhelm Rempe sowie die Bürgermeister Heino Mackenstedt, Andre Rempe und Detlef Mackenstedt.

Gegen die Tagesordnung gab es keine Einwände, so fuhr der Ortsbrandmeister mit der Versammlung fort und bat um eine Schweigeminute für die verstorbenen Kameraden.

Schriftführer Oliver Krohn verlas das Protokoll der letzten JHV sowie der Kommandositzung, hierzu gab es keine Einwände.  Christian Henke berichtete in seinem Jahresbericht von den Aktivitäten der letzten zwei Jahre. Aufgrund der Pandemie kam es zu deutlichen  Einschränkungen im Dienstbetrieb. Das Einsatzgeschehen spiegelte sich über Sturmschäden, Lkw Brand, Tierrettung, Verkehrsunfall und Böschungsbrand wieder.

Hinzu kamen  Übungen bei der Astora in Rehden, sowie ein UVV Dienst dieses Jahr in Hemsloh.

Die Düversbrucher Wehr besteht zurzeit aus 28 Kameraden, 13 Alterskameraden, 9 Förderer, 3 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr Rehden sowie einem Kind in der Kinderfeuerwehr der Samtgemeinde Rehden..

Den Atemschutzgeräteträger-  Lehrgang hat Mathias Flothmann absolviert, Moritz Buckentin nahm am Truppmann 1 Lehrgang teil. Jörn Blumberg besuchte das Gemeindeausbilder -Seminar und das Online -Seminar der Ortsbrandmeister. Den Kassenbericht vom Kameradschaftsverein trug Oliver Krohn vor. Hier gab es keine Einwände. Somit wurde der Vorstand entlastet.

Magnus Kiene bedankte sich für die Einladung und berichtete kurz aus dem Rathaus sowie über den Haushalt für die Feuerwehren mit den Planungen für die nächsten Jahre und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit den Feuerwehren. Er wünschte den Kameraden möglichst wenige Einsätze.

Gemeindebrandmeister Reiner Schmidt gab in seinem Grußwort einen Überblick über die laufenden Aktivitäten auf Kreis- und Samtgemeindeebene. Gemeindejugendwartin Tanja Rempe berichtete aus den beiden Jugendfeuerwehren und brachte  ihre Enttäuschung über die Absage des Kreisjugendfeuerwehr- Zeltlagers zum Ausdruck.

Reiner Schmidt ehrte für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Manfred Witte und Wilfried Schlömer, für 40 Jahre Wilhelm Meyburg, Robert Buckentin und Heinrich Sandmann. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde der stellvertretende Ortsbrandmeister Christian Henke geehrt. Zu Hauptfeuerwehrmänner beförderte Blumberg Pascal Koch und Marvin Schilling.

Folgende Mitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt:

Kassen -und Schriftführer                  Oliver Krohn

Stv. Kassen- und Schriftführer           Björn Spradau

Sicherheitsbeauftragter                     Pascal Koch

Gruppenführer                                   Ingo Schlömer

Stv. Gruppenführer                            Marvin Schilling

Atemschutzgerätewart                      Stefan Weber

Stv. Atemschutzgerätewart               Andreas Schilling

Gerätewart                                        Walter Eggerking

Maschinist                                          Tobias Schilling

Der Kamerad Christian Diekmeier hat die Wehr verlassen und ist nun in der Sulinger Wehr aktiv. Bei Ihm bedankte sich Blumberg mit einen Präsent. Des Weiteren dankte Blumberg Fr.-Wilh. Henke und Friedhelm Wiegmann für ihre Jahrzehnte lange Unterstützung zum Wohle der Feuerwehr.

Zur besseren Terminplanung nannte Blumberg noch den 9. Juli 2022. Dann finden auf dem Platz der Brücher die Gemeindewettbewerbe statt.